macarons


UNSER AKTUELLES SORTIMENT

Photo by: lorenz-fotodesign.de /// Branding & Packaging Design by: magneticstories.com
Photo by: lorenz-fotodesign.de /// Branding & Packaging Design by: magneticstories.com

 

N°1 

Chocolat

 Bezaubert mit einem abgerundeten, vollmundigen und intensivem Schokoladen Geschmack.

 

N°2  

Cassis

 Ein köstlich zartes Macaron, das mit seiner milchigen Süße und ihrem kräftigen Cassisgeschmack begeistern wird.

 

N°3 

Tahiti Vanille

 Verführt mit seinen ausgeprägten, kräftigen Vanillenoten, seiner cremigen Textur und harmonisch abgestimmten Schlussnoten von Karamell und Tonkabohne.

 

N°4 

Pistazie 

 Ein subtiler Hauch von dunkel gerösteten Nüssen eingebunden in dominante Milchnoten lässt allmählich Raum für intensive Pistazienaromen.

 

N°5  

Himbeere - Rose - Litschi

 Die lieblichen, blumigen Rosen Aromen, die fast vollständig mit den Fruchtnoten verschmelzen, verleihen ihm eine stille Kraft.

 

N°6 

Mango

Betört mit seinem kräftigen Orangen- geschmack, verfeinert und umwickelt, von fruchtigen Mangonoten. 

 

N°7 

Haselnuss Caramel

 Warme Noten von gerösteten Haselnüssen und weichem Karamell, die durch einen Hauch Salz noch hervorgehoben werden

 

N°8  

Café

 Zart, köstlich und vollmundig. Gleich am Anfang verführt es mit sahnigen Milchnoten, bevor die Intensität und die Kraft des Cafés voll zur Geltung kommt.

 

N°9 

Maracuja

 Die ganze Schönheit dieses Macarons liegt in seinem Hochgenuss, der sich bei der Verkostung durch seine Leich- tigkeit auszeichnet.

 

N°10  

???

Saisonal neue Macaron- Überraschungen warten auf Ihre Genießer! 


DIE GESCHICHTE

 

Es heißt die unglückliche Königin Marie-Antoinette sei den Macarons verfallen gewesen; der Film über sie mit Kirstin Dunst in der Hauptrolle löste 2006 international einen regelrechten Macaron-Hype aus.

 

In Frankreich taucht das Wort macaron Mitte des 16. Jahrhunderts auf.

 

Einer beliebten Legende zufolge wurde das Mandelgebäck von Catharina de Medici aus Italien mitgebracht, als sie 1533 den französischen Thronfolger heiratete.

 

Hier wurden Macarons bald in vielen Nonnenklöstern hergestellt.

Die Einnahmen aus dem Verkauf trugen zum Lebensunterhalt der Schwestern bei.

Überregional bekannt waren vor allem die Kekse aus Nancy. Verfeinert wurde das Grundrezept aber in den Küchen des Adels.

Schon Mitte des 18. Jahrhunderts gab es erste gefüllte Macarons. Ähnlich wie bei einem Berliner Pfannkuchen kam dafür vor dem Backen ein Klecks Marmelade oder Creme in die Mitte der Mandelmasse. Das waren die Macarons der Marie-Antoinette.

 

Die Pariser Konditorei Ladurée musste also gar nicht mehr so viel erfinden, aber sie hat das doppelte Macaron perfektioniert und veredelt. Und das war dann so gut, dass es ein Luxemburger für die Schweizer Confiserie Sprüngli 1958 glatt nochmal erfunden hat, die ihre Macarons seitdem als „Luxemburgerli“ verkauft …

 

 ÜBER MACARONS

 

Die meisten Menschen geraten regelrecht in Verzückung, wenn von Macarons die Rede ist. Köstliche & bunte „Macarons“ aus Frankreich... oder doch lieber „Luxemburgerli“ aus der Schweiz...

In den USA sind es die „Macaroons“ , „Makronen“ gerne in unserem Sprachgebrauch... manchmal werden Sie als „Paris Macarons“ bezeichnet.... Aber meinen tuen alle nur das Eine!

 

Bei uns sind und bleiben es die einzig wahren „Macarons“.

 

Macarons sind besonders zarte, kleine, aber immer köstliche Baisershälften die hauptsächlich aus fein gemahlenen Mandeln, Eiweiß und Puderzucker bestehen. Zwischen diesen beiden findet eine zarte Creme, eine feine Fruchtmark Füllung oder eine köstliche, feine Schokoladen-Ganache ihren Platz.

In unserer Patisserie haben wir immer eine Kollektion von mehreren Sorten mit dabei – stets auf die entsprechende Saison abgestimmt.

Unsere Macarons werden mit größter Perfektion & Leidenschaft in Karlsruhe

aus erlesenen Zutaten handgefertigt.

 

Und sollten Sie an einer Lebensmittelunverträglichkeit leiden, haben wir eine gute Nachricht:

Unsere Macarons sind glutenfrei!

Bitte lagern Sie unsere Macarons immer kühl. Gerade in den Sommermonaten sollten Sie die Macarons entweder schnell essen oder in den Kühlschrank stellen.